Schamanisches Portugiesisch Workshops 1,2 und 3

Valentinstag

Viele Menschen denken, dass der Valentinstag „nur eine amerikanische Erfindung, um Blumen und Pralinen zu verkaufen“ ist.  Das stimmt eigentlich gar nicht. Der Heilige Valentin, der verliebte Paare christlich traute (obwohl es verboten war), soll dem Fest seinen Namen gegeben haben. Damals (im dritten Jahrhundert nach Christus) durften Paare nicht kirchlich heiraten, da das Christentum in Rom verboten war. Auch als begeisterter Gärtner, war Valentin dafür bekannt, jungen verliebten Paaren, die an seinen Klostergärten vorbeigingen, eine Blume zu schenken. Am 14. Februar 269 wurde er wegen seiner Begeisterung für die Liebe und Glaubensfreiheit als Märtyrer hingerichtet.

Ich persönlich liebe nicht nur den Valentinstag, sondern jede Gelegenheit und jeden Anlass, in denen wir unsere Liebe ausdrücken, zeigen und zelebrieren können. Das Leben ist einfach zu kurz, um uns (und besonders unsere Gefühle) hinter Ausreden zu verstecken. Klar, werden viele Blumen am Valentinstag verkauft und natürlich profitieren die Geschäfte von diesem Fest, aber durch Geschenke und schöne Momente werden sich auch viele Menschen geliebt und wertgeschätzt fühlen. Schließlich erinnern wir uns kurz vor dem Tod an alle schönen, liebevollen und bedeutenden Momente, die wir erlebt haben und uns glücklich gemacht haben.

Ihr kennt wahrscheinlich das Resonanzgesetz: Unsere innere Einstellung und Gedanken beeinflussen die Außenwelt und unseren Alltag. Wenn du dich auf die schlechten Dinge fokussierst („Valentinstag ist nur Geldmacherei und ist bedeutungslos“), dann ziehst du genau diese Energie an. Wenn du anderseits dich auf die großartigen Möglichkeiten dieses Festes und auf die Liebe fokussierst, ziehst du dann noch mehr Liebe und glückliche Momente in dein Leben an.

Und für mich geht es am Valentinstag nicht nur um die Liebe der Paare und Verliebte. Auch die Liebe zu sich selbst, zu der Natur, zur Familie, zum Tanz, zur Musik, zum Leben und natürlich auch die universelle Liebe sollen zelebriert werden. Optimal wäre es, wenn wir die Liebe das ganze Jahr feiern würden, aber wenn es nicht möglich ist, dann nutzen wir einfach die kollektive Stimmung des Valentinstags und sagen unseren Mitmenschen, dass wir sie lieben und zeigen ihnen, wie wichtig sie uns sind. Oder wir nehmen uns einfach die Zeit, in die Wellness zu gehen und uns massieren zu lassen. So zeige ich meinem Körper, wie viel ich ihn liebe und wie dankbar ich bin, dass er ein wunderbares zu Hause für meine Seele ist.

Also verliebe dich, feiere mit deinen Mitmenschen eure Liebe, feiere mit dir selbst die Schönheit des Lebens und sag JA zum Glücklichsein.