Über mich

Meine Seele hat am 16.12.1987  im amazonischen Urwald in Brasilien ihren Landeplatz gefunden. Die Weisheit und die magische Kraft vieler Völker fließt in meinem Blut.

Meine Ahnen schenkten mir die Sensibilität und ganzheitliche Sicht des japanischen Volkes. Mein brasilianisches Herz zeigt sich gerne und freut sich, den Alltag wie eine permanente Feier ohne Hemmungen zu erleben. Die Freiheit und Gelassenheit der amazonischen und nordöstlichen Urvölker von Brasilien trifft die Wildnis und Stärke meiner afrikanischen Wurzeln. Auch die Beharrlichkeit meiner jüdischen Vorfahren sowie der Schöpfergeist und die Durchsetzungskraft der europäischen Völker mischen sich in einem harmonischen Rhythmus. Dieser Klang verschiedener Kulturen schwingt in Resonanz mit der kraftvollen Stimme der Natur.

In meiner Kindheit hat mein Körper an vielen Krankheitszuständen gelitten. Schon sehr jung musste ich mich bewusst für das Leben entscheiden und lernen, es als ein großzügiges Geschenk des Universums zu sehen. Trotz einer schweren Kindheit, hat die Magie des Lebens mich immer begeistert. Schon als Kind habe ich mich mit Magie und Naturenergien beschäftigt. Sehr früh merkte ich allerdings, dass meine Seele mehr als „nur“ Magie gesucht hat, sie hatte ein starkes Bedürfnis nach Heilung. Mit dieser Absicht  bin ich vor vielen Jahren in den schamanischen Weg eingestiegen, was für mich eine enorme Ehre war.

Nach und nach habe ich mich auf diesem Weg von meinen Mustern, Ängsten, Glaubenssätzen, Opferrollen u.a. verabschiedet. Auch meinen ursprünglichen Beruf (Ingenieurin), welchen ich herzlos und ohnmächtig ausgewählt hatte, konnte ich nach einem Burnout loslassen. Der Burnout hat mir (durch viel Schmerz) den Weg meiner Seele gezeigt. Er war wie ein Bote meiner Seele, der leider sehr laut schreien musste, um von mir zugehört zu werden.

Seitdem habe ich mir selber versprochen, nie wieder gegen mein Herz und meine Seele zu handeln, nie wieder zu erlauben, dass meine Konzepte und Ängste meinen Herzweg  hindern und natürlich, nie wieder fremdbestimmt zu leben. Und dann, in der Stille der Befreiung, konnte ich zum ersten Mal meine eigene Stimme hören und meiner Urnatur begegnen.

Die Schönheit und Vielfalt Brasiliens musste ich verlassen um im magischen Schwarzwald mein Zuhause zu finden. Hier wachsen meine neuen Wurzeln, die sich tief mit der Muttererde verbinden, hier tanzen meine Zweige in der Luft und meine Blätter hören achtsam die Botschaft des Windes. Mein Stamm wächst und ernährt sich von den Ahnengeheimnissen dieser Erde. Die Schwarzwaldsonne färbt mein Atmen und schenkt mir ein neues Leben voller Freude.

Ich bin sehr dankbar für alles was das Leben mir angeboten und geschenkt hat. Ich bin auch sehr dankbar für die harten Lektionen die ich auf diesem Weg lernen musste und mir erlaubt haben, mich mit meiner Quelle zu verbinden. Meine Dankbarkeit auch an alle Klienten, die sich mehr und mehr begegnen möchten und denen ich ehrenhaft mit meinen schamanischen Fähigkeiten diene. Für die geduldige Lehre, die Großzügigkeit und liebevolle Begleitung meiner Lehrer bin ich auch zutiefst dankbar. Und zuletzt, ein zärtliches Danke an meine innere Führung, an meine Intuition, an mein Herz und meine Seele, die mich nie aufgegeben haben.